Die Suppenrezepte aus den Streams

Hier findet ihr nach jedem Stream die Rezepte aus der Folge für euch zum Nachkochen. Schmackhaft, ausgefallen, von unseren Gästen empfohlen.

 

Äpfel-aus-dem-Keller, Linsen-mit Koloratur-Suppe 

Ingwer und Zwiebeln schälen und klein schneiden. Äpfel entkernen und würfeln.  Öl erhitzen und Zwiebeln, Ingwer sowie Äpfel darin einige Minuten dünsten. Die  Linsen hinzugeben und nochmals ganz kurz dünsten. Dann mit der  Gemüsebrühe löschen und rund 15 Minuten köcheln lassen. Die Linsen saugen  dabei fast die gesamte Flüssigkeit auf. 

Wenn die Linsen weich sind den Apfelsaft hinzugeben und mit dem Püriermixer  pürieren, oder stückig lassen, je nach Geschmack. Die Suppe mit Kreuzkümmel, Koriander, Salz und ggf. Pfeffer abschmecken. Wer mag, kann etwas  Zitronensaft und frische Minze als Koloratur hinzugeben. 

Dazu passt selbst gebackenes Brot. 

4 m.-große Äpfel 

2 kleine Zwiebel(n), rot 

Stück(e) Ingwerwurzel 

4 EL Rapsöl 

500 g Linsen, rote 

1500 ml Gemüsebrühe 

400 ml Apfelsaft, naturtrüber 

½ TL Kreuzkümmelpulver 

½ TL Korianderpulver 

Salz und Pfeffer 

etwas Zitronensaft 

frischeMinze

Kartoffel-Wasabi-Suppe mit würzigen Cashewkernen und Inside outs

1.

Gemüse vorbereiten

Kartoffeln waschen, bei Bedarf von größeren Schalenfehlern befreien und in walnussgroße Stücke schneiden. Zwiebel schälen und klein schneiden, Ingwer ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Koriander waschen und Blätter grob hacken.

2.

Gemüsebrühe zubereiten

Aus 2 EL Gemüsebrühpulver und 500 ml Wasser nach Packungsanweisung eine Gemüsebrühe zubereiten.

3.

Gemüse anbraten

2 EL Bratöl in einem großen Topf erhitzen. Bei voller Hitze Kartoffeln, Zwiebel und Ingwer 5 Min. anbraten, mit Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen lassen. Hitze auf die Hälfte reduzieren und weitere 15 Min. köcheln lassen.

4.

Suppe pürieren, abschmecken und servieren

Topf vom Herd nehmen, Meerrettichpaste und Cashewdrink in die Suppe rühren und alles mit einem Pürierstab glatt pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf Suppenteller verteilen. Mit Koriander und Cashewkernen bestreuen, die Insideouts auf die Suppe legen und genießen.

Wenn Sie die Suppe als Hauptspeise servieren, fügen Sie gern noch Lachs hinzu, weil er toll zu Wasabi, Koriander und Cashewkernen passt.

Zutaten für 4 Personen 

400 g mehligkochende Kartoffel(n)

gelbe Zwiebel(n) (1 g)

0,5 g Ingwerwurzel

0,50 Bund Koriander (30 g)

2 EL Wasabi-Paste (15 g)

200 ml Cashewdrink

4 EL Geröstete Cashewkerne Chili (40 g)

2 EL Gemüsebrühe (Pulver) (20 g)

500 ml Wasser

2 EL Bratöl (20 ml)

0,25 Teelöffel Salz (1,25 g)

4 Prise(n) gemahlener schwarzer Pfeffer (0,20 g)

.

Unser Rezept vom 22.08.2022: Tint `n`Fischsüppchen vegan

Zutaten Vegane Calamari:
• 2 große Gemüsezwiebeln
• 1 1⁄2 Tassen Tempura-Mehl gibt es im Asia-Markt oder im Asia-Regal in Supermarkt) oder selber
machen, das haben wir so gemacht. Rezept weiter unten
• 1 Tasse Wasser
• 3 Blätter Nori-Algen (Sushi Algen Blätter)
• 1⁄2 TL Salz
• 1⁄2 TL Pfeffer
• 1 1⁄2 Tassen Mehl
• 1 TL Gemüsebrüh-Pulver
• 1 TL Zwiebelpulver
• 1 TL Knoblauchpulver
• Salz und Pfeffer
• 100 ml Rapsöl zum Anbraten

Zubereitung
• Für die Calamari die Zwiebeln schälen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Ringe
herauslösen.
• Die Nori-Algen fein zerbröseln.
• In einer Rührschüssel Tempura-Mehl mit Wasser, Nori-Flocken, Salz und Pfeffer verrühren. Die
Konsistenz sollte in etwas wie Pfannkuchenteig sein, also etwas zähflüssig.
• In einer zweiten Schüssel Mehl, Gemüsebrüh-, Zwiebel- und Knoblauch-Pulver vermischen und
mit Salz und Pfeffer würzen.
• Dann die einzelnen Zwiebelringe zuerst im Teig und dann im Mehl wenden sodass alle Seiten
bedeckt sind.
• Den Boden einer großen Pfanne reichlich mit Rapsöl bedecken und die Zwiebelringe bei hoher
Temperatur für jeweils etwa 2-3 Minuten braten, bis sie braun und knusprig sind. Die fertigen
Calamari könnt ihr auf einem Backblech im Ofen warmhalten
• In der Zwischenzeit die vegane Knoblauchsauce anrühren. Dazu den Knoblauch pressen oder fein
hacken und in eine Schüssel geben. Alle weiteren Zutaten dazugeben und mit einem Schneebesen
glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tempura-Mehl selber machen:
100g Mehl,
1Pk Backpulver,
100g Speisestärke,
1 Ei bzw.
1 Esslöffel Eiersatz aus dem Bioladen,
120 ml Wasser eiskalt,
0,5 TL Salz
Zubereitung
1. Das Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen.
2. Das Ei in eine Schüssel schlagen mit Wasser dem Salz verquirlen. Nun mit einem
Schneebesen oder Mixer nach und nach das Wassergemisch unter das Mehlgemisch rühren. Gut
rühren, da man sonst Klümpchen bekommt.
3. Den Teig für 30 Minuten quellen lassen. Sollte der Teig zu dickflüssig sein nach und nach
wenig kaltes Wasser unterrühren, bis die Konsistenz stimmt.
4. Die Zwiebelringe eintauchen und ab in die Pfanne damit. Die gebatenen Ringe auf
Küchenpapier legen und ggf. im Ofen warm halten.
Die Suppe:

2 Pakete passierte Tomaten a 500g
2 EL Gemüsebrühe
Reste der Gemüsezwiebel
2 Knoblauchzehen
3-4 Zitronenblätter
Zitronensaft einer halben Zitrone
1 TL grünes Curry
Wasser
1 PK vegane Sahne
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebeln und Knobi klein schneiden und in etwas Öl anschwitzen,
Gemüsebrühe hinzufügen – umrühren, mit dem Saft einer halben Zitrone ablöschen, und die passierten
Tomaten hinzufügen, unter Rühren aufkochen.
Die restlichen Zutaten hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 5 Minuten köcheln lassen.
Wasser nach Gusto hinzufügen, um die Suppe zu verdünnen.
Suppe in Schalen oder Teller füllen und jeweils einige der veganen, krossen Calamariringe drauf legen.

Guten Appetit 🙂

Unser Rezept vom 1.8.2022: Solosüppchen

Das Solosüppchen ist ein Erbsen-Minz-Süppchen und wirklich ein absolutes Blitzrezept.

Das braucht ihr ( für 4 Portionen): das doppelte für 8 Personen

für die Suppe:
• 1 Schalotte
• 1 EL Olivenöl
• 350g Erbsen (tiefgekühlt)
• 500 ml Gemüsebrühe
• 100 ml (Hafer-) Sahne
• 3-4 Stängel frische Minze
• salz, Pfeffer zum Abschmecken

für die Blätterteigsterne
• TK-Blätterteig
• 1 Eigelb
• 2 EL Sahne
• grobes Meersalz
• Kräuter

Und so wird’s gemacht:

1. Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden, Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin
andünsten. Erbsen und die Brühe dazugeben und bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten leicht köcheln.
2. Für die Gebäcksterne den Blätterteig leicht antauen lassen, Herzen ausstechen und mit etwas Abstand auf
ein Backblech legen. Sahne und Eigelb miteinander verquirlen und die Herzen in der Mitte bestreichen (aber
Vorsicht: wirklich nur in der Mitte, wenn ihr zu weit an den Rand kommt, gehen die Herzen dort nicht auf!) Mit
grobem Meersalz und/ oder Kräutern nach Wahl bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (bei mir waren es ca.
10 Minuten bei 180 Grad) nach Packungsanweisung fertig backen. Dabei unbedingt drauf achten, dass die
Herzen nicht zu dunkel werden)

3. Minze waschen und leicht abschütteln, danach in feine Streifen schneiden. Die Hälfte zusammen mit der
Sahne zur Suppe geben, salzen und pfeffern und alles pürieren.
Die restliche Minze vorm Servieren drüber geben und die Suppe wenn man möchte damit toppen. Wer mag,
kann auch ein paar Erbsen ganz lassen und nachträglich in die Suppe geben. Wir haben das nicht gemacht.

Guten Appetit

 
 

Veganes Samtsüppchen nach Art des Fliegenden Holländers auf Los Veganeros Weise 

  • 1 ganzer Blumenkohl
  • 2 große Kartoffeln
  • 2 Schalotten
  • 2 Karotten
  • Gemüsebrühe
  • Salz & Pfeffer
  • eine Prise Zucker
  • Sojasahne
  • Petersilie 
  • Schnittlauch
  • Knoblauch
  • das gute Olivenöl

Kartoffeln, Möhren und Schalotten schälen und in Würfel schneiden. Den Blumenkohl waschen und in Röschen teilen. In einem Topf Öl erhitzen und die Schalotten darin anschwitzen. Das Gemüse dazu geben und mit Brühe auffüllen und gute 20 Minuten köcheln lassen, bis der Blumenkohl weich ist. 

Für das Petersilienpesto: 

Die Kräuter waschen, trocken schütteln und sehr fein hacken. Mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und dem gepressten Knoblauch (nicht zu viel, sonst überdeckt er den Blumenkohl) und der Prise Zucker vermengen. 

Die Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren und durch ein Sieb passieren. Etwas Sojasahne dazu geben. Mit dem Pesto – und wer mag mit essbaren Blüten und Sprossen – dekorieren. 

Der Klassiker – Buchstabensuppe

für 8 Portionen

  • 1200 Gramm Knollensellerie
  • 800 Gramm Kartoffeln
  • 6 große Möhren
  • 2 mittlere Zwiebel
  • 300 Gramm Buchstabennudeln
  • 2 kleine Knoblauchzehe
  • 2 großes Lorbeerblatt
  • 2 Stange Lauch
  • 4 l Gemüsebrühe*
  • Petersilie glatt
  • Salz und Pfeffer
  • Pflanzenöl

ANLEITUNGEN
Gemüsebrühe vorbereiten und  für 10-12 Minuten köcheln lassen. Dann die Buchstabennudeln hinzugeben und für weitere 9 Minuten garen, bis alles durch ist.
Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen und beides für 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen. 
In der Zwischenzeit das Gemüse schälen, waschen und in mundgerechte Stücke von ca. 2 cm größe schneiden. Danach mit in den Topf geben und für 1-2 Minuten anbraten. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und für 10-12 Minuten köcheln lassen. Gebt auch noch das Lorbeerblatt mit dazu. Tipp: Die Schale des Gemüses könnt ihr benutzen, um eine neue Gemüsebrühe herzustellen.

Schmeckt die Suppe mit Salz und Pfeffer ab. Gebt etwas von der Suppe in tiefe Teller und serviert alles mit etwas frischer Petersilie.
Voilá!

Flusskrebssüppchen a la JoJo

Zutaten für 6 Portionen:
10 m.-große Kartoffeln
10 m.-große Karotten
4 Zwiebeln
4 Zehen Knoblauch
1 TL Kurkuma, gemahlen
1 TL Koriander, gemahlen
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Chilipulver, oder flüssiges Chilli
1 TL Muskat
8 cm Ingwerwurzel
Bund frischen Koriander
10 Zitronenblätter
500 ml Gemüsebrühe
500 g Zucchini
1 Mango reif
600 ml Milch oder Pflanzenmilch
etwas Olivenöl
etwas Salz
etwas Pfeffer
300 g gekochte Flusskrebse

 

Die Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Den
Knoblauch fein hacken, die Zucchini in Ringe schneiden, Ingwer fein reiben

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel sowie Knoblauch kurz anbräunen, das
Gemüse dazu geben. Die Gewürze und Ingwer fein gerieben dazu geben. Alles gut anschwitzen, dann mit der Milch ablöschen und die Zitronenblätter hineinsegeln lassen..
Die Gemüsebrühe dazu geben und das Gemüse weich oder bissfest kochen.
Mango in kleinen Würfeln mitkochen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Zitronenblätter raus nehmen und die Suppe mit dem Pürierstab fein
pürieren.
Die Suppe auf die Teller verteilen und die Flusskrebsschwänze dekorativ darauf anrichten.
Frischen Koriander kleinhäckseln und über die angerichtete Suppe streuen.
Dazu Kokos-Curry-Baguette (Baguette ohne das Chichi geht auch)

Variante bissfest: Das gegarte Gemüse nicht pürieren.

Al Capones blaue Bohnen Suppe

Zutaten für 8 Personen:
200 g frische, grüne Bohnen
200 g schwarze Bohnen
180 g Kidneybohnen
445 g Kartoffeln
200 g Suppengrün
2 mittelgroße Zwiebel
1,2 L Brühe
6 El Mehl
300 g Joghurt mit 10% Fettgehalt (oder vegane Variante)
Salz, schwarzer Pfeffer
Kräuter nach Belieben

Die grünen Bohnen putzen und in ca. 3- 4 cm lange Stücke schneiden.
Die Zwiebeln schälen und nicht zu grob würfeln.
Ebenso die Kartoffeln würfeln.
Nun die Brühe aufkochen. Man kann jede Brühe nehmen die man mag oder gerade zur Hand hat. Wir
haben Gemüsebrühe verwendet.

Nun kommen alle Gemüse in die Brühe. Salz und Pfeffer noch dazu geben.
Einmal aufkochen und dann bei niedriger Temperatur garen bis die Bohnen gar sind aber noch Biss
haben. Das ist verschieden je nach Sorte. Aber ca. 20 Minuten kann man rechnen.

Nun zum Joghurt. Ich nehme den 10% griechischen oder türkischen Joghurt. Fettärmerer Joghurt bringt
zu viel Säure in die Suppe. In dem Fall lieber keine Diätversion.
Ist ja ansonsten schon kalorienarm. Und ein wenig Fett ist nötig um die fettlöslichen Vitamine
verwertbar zu machen. Schmand, Creme Fraiche oder eine vegane Alternative gehen natürlich auch.
Den Joghurt glatt rühren und das Mehl gründlich unter mischen.
Nun in die Suppe rühren. Wenn sich am Anfang ein paar Klümpchen bilden ist das kein Problem. Die
Suppe noch ein paar Minuten weiter garen. Dabei verschwinden Klümpchen und Mehlgeschmack, die
Suppe bekommt gleichzeitig eine ganz leichte Bindung.
Noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Wer mag kann ganz zum Schluss noch etwas frisch gehackte Petersilie darüber streuen. Dazu ein paar
Scheiben geröstetes Brot.
Und wer nicht auf Fleisch verzichten will … Würstchen gehen natürlich auch dazu. Oder in Würfel
geschnittene, vorgegarte Hühnerbrust (Resteverwertung).

Rezept für Die Böse Augen-Suppe

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
½ Bund Suppengrün
1 EL Öl
1 Dose Tomaten (geschält, groß, 800 g Einwaage)
2 TL Sambal Oelek (evtl. mehr)
2 EL Tomatenmark(oder Ketchup)
2 EL Zucker
500 Mililiter Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer (frisch gemahlen)
125 Gramm Mini Mozzarella
1 EL Oliven

Zubereitung
  1. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Suppengrün putzen, abspülen und würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen und die vorbereiteten Zutaten darin anbraten. Dann die Tomaten mit der Flüssigkeit, Sambal oelek, Tomatenmark, Zucker und die Brühe dazugeben. Die Suppe 30 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen, dann mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und eventuell etwas mehr Sambal oelek abschmecken.

    2. Mozzarella abtropfen lassen. Oliven in Scheiben schneiden und je 1 Olivenscheibe auf jede Mozzarella-Kugel legen. Die Suppe auf Tellern anrichten und jeweils einige „Augen“ hineinlegen. Sofort servieren.

TIPP Besonders gruselig sieht es aus, wenn etwas rote Speisefarbe mit einem kleinen Pinsel als „Adern“ auf die Mozzarella-Kugeln gestrichen wird.

Punk is(s)t Kaktus – Suppe

Zutaten für 6 Personen:

15 Streifen Kaktusblätter (Nopales)
7 ½ m.-große Kartoffeln
3 Knoblauchzehen
60 g vegane Butter
300 g vegane Sahne
225 ml Pflanzenmilch
1 ½ Zwiebeln
¾ TL Salz
Einige Jalapeños zur Dekoration
Salzige Kekse als Beilage
Keks(e), salzige (z. B. Tuc), als Beilage

 

Zuerst werden die Kartoffeln geschält, in Stücke geschnitten und in etwas Salzwasser in ca. 20 Minuten gar gekocht.

In der Zwischenzeit werden die Nopalitos aus dem Glas abgeschüttet und 15 große Streifen der Kaktusblätter in kleine Würfel geschnitten.
Die Zwiebel und die Knoblauchzehen werden ebenfalls in kleine Stücke geschnitten und dann in der Butter leicht gedünstet.

Anschließend werden ca. 6 Streifen der klein geschnittenen Nopalitos hinzugegeben und ebenfalls die Kartoffeln, sobald diese gar sind und das Wasser abgeschüttet wurde.

Dann wird alles mit dem Mixstab püriert.

Nun werden die vegane Sahne, Pflanzenmilch, die 4 restlichen Nopalitos-Streifen und der halbe Teelöffel Salz zugefügt und alles gut verrührt.

Die Suppe muss nun noch ca. 5 Minuten bei kleiner Hitze leicht
köcheln, dabei immer umrühren.

Die Suppe kann dann mit einigen Jalapeño-Ringen dekoriert und salzigen Keksen zur Beilage serviert werden


Wer es nicht so scharf mag, nimmt weniger Nopalitos und wenn die Konsistenz flüssiger sein soll, kann einfach etwas mehr Flüssigkeit verwendet werden, die Salzmenge muss dann evtl. entsprechend angepasst werden.

„Wildkräuter in Kreatopen“ – 
Brennnesselsteinpilz-Klößchen in Brühe

Rezept für 6 Personen

  • Für die Klösschen
  • 300g Knödelbrot
  • 1/8l Milch
  • 300g Brennesseln
  • 4 Eier
  • 2 EL Mehl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 40g Butter
  • Muskat
  • Salz & Pfeffer
  • Butter & Parmesan

    Die Milch über das Knödelbrot gießen. Die Brennnessel blanchieren, ausdrücken, fein hacken und mit dem Knödelbrot vermengen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein schneiden, in Butter andünsten und dann mit den Eiern zum Knödelbrot geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und gut durchkneten. Anschließend das Mehl untermischen und kleine Knödel formen. Salzwasser zum Kochen bringen, die Knödel darin ca. 15 Minuten köcheln. Mit brauner Butter und geriebenem Parmesan servieren.

    Für die Waldpilzsuppe
    ergibt 1 Liter 

  • 500 g Waldpilze
  • 1 L Wasser
  • Salz und Pfeffer
  • optional Gewürze und Kräuter wie Paprika, Knoblauch, Rosmarin und Thymian nach Geschmack

So wird der Pilzfond zubereitet:

  1. Wasser, Pilzreste und optional weitere Gewürze und Kräuter in einen Topf geben, aufkochen und bei mittlerer Temperatur 40 bis 50 Minuten lang köcheln lassen.
  2. Die Mischung durch ein feines Sieb gießen und den Sud auffangen.

„Grundzutaten eines Tages“ – Cremige Tomatensuppe 

aus dem Stream vom 06.06.21

für 8 Portionen

2 kg Tomate(n)
4 Zwiebel(n)
6 Zehe/n Knoblauch
Olivenöl
100g Langkornreis
1 ½ Liter Gemüsebrühe
Salz
Kräutersalz
Pfeffer, weiß
Thymian, getrocknet
6 TL Tomatenmark
Petersilie

Zubereitung: 
Die Tomaten an der Unterseite kreuzweise anritzen und in eine große Schüssel legen. Mit kochendem oder heißem Wasser übergießen. Nach 10 Minuten vorsichtig die Haut und den grünen Teil auf der Oberseite von der Tomate entfernen und die geschälten Tomaten klein schneiden.

Nun die Zwiebeln klein würfeln und den Knoblauch pressen. Beides in Olivenöl anbraten, den Reis hinzufügen und glasig anschwitzen und nach ca. 3 Minuten die Tomatenstücke hinzugeben. Nach ein paar Minuten die Gemüsebrühe und die Gewürze (ohne die Petersilie) hinzugeben und auf niedriger Temperatur 20 Minuten kochen. Das Tomatenmark unterrühren und die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren oder durch ein Sieb passieren. 
Nach Belieben mit den Gewürzen abschmecken und mit ein wenig frischer Petersilie servieren.

Fertig! 

C. Stein-Schneider-Suppe aus Andora 

aus dem Stream vom 30.05.21

1 EL Griess
50 g Butter
1 Zwiebel, gehackt
50 g Spinat, gehackt (oder Brennnesseln)
1 rote Spitzpaprika
1 l Wasser
30 g Fideli
1 grosser Kieselstein
1 dl Weisswein
Salz, Pfeffer aus der Mühle
100 g Käse von L’Etivaz AOP, gerieben

Zubereitung 

  1. Griess in der Butter andünsten, Zwiebeln, Paprika und Spinat mitdünsten.
  2. Mit Wasser ablöschen, die Fideli und den Kieselstein dazugeben. 20 Minuten kochen.
  3. Den Wein dazugeben, aufkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. In Suppenteller anrichten. Mit Käse bestreuen.