Die Suppenrezepte aus den Streams

Hier findet ihr jeden Sonntag nach dem Stream die Rezepte aus der Folge für euch zum Nachkochen. Schmackhaft, ausgefallen, von unseren Gästen empfohlen.

Rezept für Die Böse Augen-Suppe

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
½ Bund Suppengrün
1 EL Öl
1 Dose Tomaten (geschält, groß, 800 g Eiwaage)
2 TL Sambal Oelek (evtl. mehr)
2 EL Tomatenmark(oder Ketchup)
2 EL Zucker
500 Mililiter Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer (frisch gemahlen)
125 Gramm Mini Mozzarella
1 EL Oliven

Zubereitung
  1. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Suppengrün putzen, abspülen und würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen und die vorbereiteten Zutaten darin anbraten. Dann die Tomaten mit der Flüssigkeit, Sambal oelek, Tomatenmark, Zucker und die Brühe dazugeben. Die Suppe 30 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen, dann mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und eventuell etwas mehr Sambal oelek abschmecken.

    2. Mozzarella abtropfen lassen. Oliven in Scheiben schneiden und je 1 Olivenscheibe auf jede Mozzarella-Kugel legen. Die Suppe auf Tellern anrichten und jeweils einige „Augen“ hineinlegen. Sofort servieren.

TIPP Besonders gruselig sieht es aus, wenn etwas rote Speisefarbe mit einem kleinen Pinsel als „Adern“ auf die Mozzarella-Kugeln gestrichen wird.

Punk is(s)t Kaktus – Suppe

Zutaten für 6 Personen:

15 Streifen Kaktusblätter (Nopales)
7 ½ m.-große Kartoffeln
3 Knoblauchzehen
60 g vegane Butter
300 g vegane Sahne
225 ml Pflanzenmilch
1 ½ Zwiebeln
¾ TL Salz
Einige Jalapeños zur Dekoration
Salzige Kekse als Beilage
Keks(e), salzige (z. B. Tuc), als Beilage

 

Zuerst werden die Kartoffeln geschält, in Stücke geschnitten und in etwas Salzwasser in ca. 20 Minuten gar gekocht.

In der Zwischenzeit werden die Nopalitos aus dem Glas abgeschüttet und 15 große Streifen der Kaktusblätter in kleine Würfel geschnitten.
Die Zwiebel und die Knoblauchzehen werden ebenfalls in kleine Stücke geschnitten und dann in der Butter leicht gedünstet.

Anschließend werden ca. 6 Streifen der klein geschnittenen Nopalitos hinzugegeben und ebenfalls die Kartoffeln, sobald diese gar sind und das Wasser abgeschüttet wurde.

Dann wird alles mit dem Mixstab püriert.

Nun werden die vegane Sahne, Pflanzenmilch, die 4 restlichen Nopalitos-Streifen und der halbe Teelöffel Salz zugefügt und alles gut verrührt.

Die Suppe muss nun noch ca. 5 Minuten bei kleiner Hitze leicht
köcheln, dabei immer umrühren.

Die Suppe kann dann mit einigen Jalapeño-Ringen dekoriert und salzigen Keksen zur Beilage serviert werden


Wer es nicht so scharf mag, nimmt weniger Nopalitos und wenn die Konsistenz flüssiger sein soll, kann einfach etwas mehr Flüssigkeit verwendet werden, die Salzmenge muss dann evtl. entsprechend angepasst werden.

„Wildkräuter in Kreatopen“ – 
Brennnesselsteinpilz-Klößchen in Brühe

Rezept für 6 Personen

  • Für die Klösschen
  • 300g Knödelbrot
  • 1/8l Milch
  • 300g Brennesseln
  • 4 Eier
  • 2 EL Mehl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 40g Butter
  • Muskat
  • Salz & Pfeffer
  • Butter & Parmesan

    Die Milch über das Knödelbrot gießen. Die Brennnessel blanchieren, ausdrücken, fein hacken und mit dem Knödelbrot vermengen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein schneiden, in Butter andünsten und dann mit den Eiern zum Knödelbrot geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und gut durchkneten. Anschließend das Mehl untermischen und kleine Knödel formen. Salzwasser zum Kochen bringen, die Knödel darin ca. 15 Minuten köcheln. Mit brauner Butter und geriebenem Parmesan servieren.

    Für die Waldpilzsuppe
    ergibt 1 Liter 

  • 500 g Waldpilze
  • 1 L Wasser
  • Salz und Pfeffer
  • optional Gewürze und Kräuter wie Paprika, Knoblauch, Rosmarin und Thymian nach Geschmack

So wird der Pilzfond zubereitet:

  1. Wasser, Pilzreste und optional weitere Gewürze und Kräuter in einen Topf geben, aufkochen und bei mittlerer Temperatur 40 bis 50 Minuten lang köcheln lassen.
  2. Die Mischung durch ein feines Sieb gießen und den Sud auffangen.

„Grundzutaten eines Tages“ – Cremige Tomatensuppe 

aus dem Stream vom 06.06.21

für 8 Portionen

2 kg Tomate(n)
4 Zwiebel(n)
6 Zehe/n Knoblauch
Olivenöl
100g Langkornreis
1 ½ Liter Gemüsebrühe
Salz
Kräutersalz
Pfeffer, weiß
Thymian, getrocknet
6 TL Tomatenmark
Petersilie

Zubereitung: 
Die Tomaten an der Unterseite kreuzweise anritzen und in eine große Schüssel legen. Mit kochendem oder heißem Wasser übergießen. Nach 10 Minuten vorsichtig die Haut und den grünen Teil auf der Oberseite von der Tomate entfernen und die geschälten Tomaten klein schneiden.

Nun die Zwiebeln klein würfeln und den Knoblauch pressen. Beides in Olivenöl anbraten, den Reis hinzufügen und glasig anschwitzen und nach ca. 3 Minuten die Tomatenstücke hinzugeben. Nach ein paar Minuten die Gemüsebrühe und die Gewürze (ohne die Petersilie) hinzugeben und auf niedriger Temperatur 20 Minuten kochen. Das Tomatenmark unterrühren und die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren oder durch ein Sieb passieren. 
Nach Belieben mit den Gewürzen abschmecken und mit ein wenig frischer Petersilie servieren.

Fertig! 

C. Stein-Schneider-Suppe aus Andora 

aus dem Stream vom 30.05.21

1 EL Griess
50 g Butter
1 Zwiebel, gehackt
50 g Spinat, gehackt (oder Brennnesseln)
1 rote Spitzpaprika
1 l Wasser
30 g Fideli
1 grosser Kieselstein
1 dl Weisswein
Salz, Pfeffer aus der Mühle
100 g Käse von L’Etivaz AOP, gerieben

Zubereitung 

  1. Griess in der Butter andünsten, Zwiebeln, Paprika und Spinat mitdünsten.
  2. Mit Wasser ablöschen, die Fideli und den Kieselstein dazugeben. 20 Minuten kochen.
  3. Den Wein dazugeben, aufkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. In Suppenteller anrichten. Mit Käse bestreuen.